HTML5 Offensive – viel Leistung, weniger Kosten für Apps

2012 wird das Jahr des mobilen Internet und das Jahr von HTML5. Im November diesen Jahres hat Adobe angekündigt, den verbreiteten Flash-Player für die mobilen Web-Browser nicht mehr weiter zu entwickeln. Das hat für sehr viel Aufregung gesorgt.

ka:media befindet diese Entscheidung für gut, denn jetzt gibt es endlich Klarheit für die Entwickler. Klarheit gibt es aber auch für alle, die interaktive Inhalte oder eigene Apps anbieten wollen.

Die ka:media wird im Sinne ihrer Kunden eine klare Strategie verfolgen:

  • Alle Inhalte und Anwendungen, die im Web-Browser angezeigt werden sollen, werden so bald wie möglich ausschließlich mit HTML und nicht mehr mit Flash umgesetzt. Dazu zählen Websites und E-Learning-Systeme, sowie auch interaktive Anwendungen und Lernmodule.
    • Ob in HTML 4 oder 5 programmiert wird, spielt nur noch vorübergehend eine Rolle. Dies wird von den ka:media-Entwicklern von Fall zu Fall individuell gehandhabt.
    • Die Gewährleistung der Barrierefreiheit wird durch die HTML-Verwendung auch bei interaktiven Inhalten einfacher.
  • Die meisten Inhalte und Anwendungen, die Funktionen einer vollwertigen Applikation (App) benötigen, wird ka:media künftig unabhängig von spezifischen Endgeräten erstellen. Anschließend wird die App mit Hilfe von speziellen Programmen für das entsprechende Gerät übersetzt (fachspezifisch: kompiliert). Hierdurch ist ein Großteil der benötigten PC-, Tablet- und Smartphone-Apps für beliebige Endgeräte kosteneffizient erstellbar. Nur wenige, sehr komplexe Anwendungen werden von uns weiterhin in für bestimmte Endgeräte spezifischen Sprachen individuell programmiert.

ka:media wird 2012 die HTML5-Offensive starten, genau wie der Software-Konzern Adobe. Einen Weg zurück wird es nicht geben.

Machen Sie noch heute den Schritt in die Zukunft. Fragen Sie jetzt Ihren interaktiven Inhalt umgesetzt mit HTML5 oder als App an. Sie werden alle Benutzer mit allen Endgeräten erreichen.

Artikel weiterempfehlen

  • Xing
  • Facebook
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Pinterest
  • Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.